Skalen, Schwerpunkte, Rückkopplungen und Herausforderungen der ökohydrologischen Forschung in Deutschland

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 58. Jahrgang, Heft 4, August 2014

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
58. Jahrgang, Heft 4,
August 2014

Autor/Autorin: 
Eva Nora Müller, Loes van Schaik, Theresa Blume, Axel Bronstert, Jana Carus, Jan H. Fleckenstein, Nicola Fohrer, Katja Geißler, Horst H. Gerke, Thomas Graeff, Cornelia Hesse, Anke Hildebrandt, Franz Hölker, Philip Hunke, Katrin Körner, Jörg Lewandowski, Dirk Lohmann, Karin Meinikmann, Anett Schibalski, Britta Schmalz, Boris Schröder und Britta Tietjen

Schlagworte: 
Flussnetzwerke, hyporheische Zone, Küstenregionen, mesoskalige Landschaftssysteme, ökohydrologische Modellierung, Pflanzen-Tiere-Boden-Systeme, Rückkopplung, Trockengebiete

Zitierung:
MÜLLER, E.N., L. VAN SCHAIK, T. BLUME, A. BRONSTERT, J. CARUS, J.H. FLECKENSTEIN, N. FOHRER, K. GEIßLER, H.H. GERKE, T. GRAEFF, C. HESSE, A. HILDEBRANDT, F. HÖLKER, P. HUNKE, K. KÖRNER, J. LEWANDOWSKI, D. LOHMANN, K. MEINIKMANN, A. SCHIBALSKI, B. SCHMALZ, B. SCHRÖDER & B. TIETJEN (2014): Skalen, Schwerpunkte, Rückkopplungen und Herausforderungen der ökohydrologischen Forschung in Deutschland. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 58 (4), 221–240; DOI: 10.5675/HyWa_2014,4_2

 

Gewässerversauerung durch Säuredeposition in Deutschland – Entwicklung und aktueller Stand
Vorkommen von Tierarzneimitteln im oberflächennahen Grundwasser unter Standorten mit hoher Viehbesatzdichte in Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.