Grundwasser in Seen – eine komplexe Spurensuche

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
63. Jahrgang, Heft 5
Oktober 2019

Autorin/Autor:
Thomas Wolf, Ronja Ebner, Till Harum, Albrecht Leis, Anna Noffke, Thomas Pflugbeil, Franziska Pöschke, Vera Winde, Ben Gilfedder, Catharina Keim, Antje Schwalb, Sandra Bödekker, Roland Schick, Michael Faißt, Ulrich Lang, Dominik Eckert, Martin Wessels, Stefan Mirbach

Schlagworte:
Grundwasser, Seen, Grundwasserzutritte, Messmethoden, numerische Modelle, Wasserkörpersignatur, Bodensee

Zitierung:
Wolf, T., Ebner, R., Harum, T., Leis, A., Noffke, A., Pflugbeil, T., Pöschke, F., Winde, V., Gilfedder, B., Keim, C., Schwalb, A., Bödekker, S., Schick, R., Faißt, M., Lang, U., Eckert, D., Wessels, M., Mirbach S. (2019): Grundwasser in Seen – eine komplexe Spurensuche  – Hydrologie & Wasserbewirtschaftung, 63, (5), 242-261. DOI: 10.5675/HyWa_2019.5_1

   

Das Potential der Kombination von maschinellem Lernen und agenten-basierter Methoden in der Wasserbewirtschaftung
Wege zur Zielerreichung des guten ökologischen Potenzials am Beispiel der Iller zwischen Krugzell und Lautrach