Schlagwort-Archive: Regionalisierung

Regionalisierung der Hochwasserkennwerte für das Land Mecklenburg-Vorpommern: Aktualisierung und methodische Neuerungen

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
62. Jahrgang, Heft 2,
April 2018

Autorin/Autor:
Tim G. Hoffmann, Konrad Miegel und Dietmar Mehl

Schlagworte:
Hochwasser, Pegel, Regionalisierung, Scheitelabfluss, Wiederkehrintervall, Multiple nichtlineare Regression

Zitierung:
Hoffmann, T.G., Miegel, K., Mehl, D. (2018): Regionalisierung der Hochwasserkennwerte für das Land Mecklenburg-Vorpommern: Aktualisierung und methodische Neuerungen – Hydrologie & Wasserbewirtschaftung, 62, (2), 98-111; DOI: 10.5675/HyWa_2018,2_3

 

Integrierte Modellierung von Wasserdargebot und Wasserbedarf am Beispiel der Bewässerungslandwirtschaft in Sachsen

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
60. Jahrgang, Heft 1,
Februar 2016

Autorin/Autor:
Michael Wagner, Sabine J. Seidel, Stefan Werisch, Klemens Barfus und Niels Schütze

Schlagworte:
Bewässerung, Klimaänderung, Pflanzenwachstumsmodellierung, Regionalisierung, stochastische Ertragsfunktion

Zitierung:
WAGNER, M., S.J. SEIDEL, S. WERISCH, K. BARFUS & N. SCHÜTZE (2016): Integrierte Modellierung von Wasserdargebot und Wasserbedarf am Beispiel der Bewässerungslandwirtschaft in Sachsen. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 60 (1), 22–37; DOI: 10.5675/HyWa_2016,1_2

Berechnung des Flurabstandes des oberflächennahen Grundwassers der Waldfläche Brandenburgs für hydrologisch typische Zeiträume

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung (Hydrology and Water Resources Management - Germany), 55. Jahrgang, Heft 1, Februar 2011

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung
55. Jahrgang, Heft 1, Februar 2011

Autor/Autorin:
Stephan Hannappel und Winfried Riek

Schlagworte:
Geländehöhenmodell, Geostatistik, gespanntes Grundwasser, Grundwasserflurabstand, Regionalisierung, Waldfläche

Für die Waldfläche Brandenburgs wurde innerhalb von Gebieten mit ungespanntem und oberflächennahem Grundwasser der Flurabstand als Differenz der Grundwasserdruckfläche zur Geländeoberfläche berechnet. Besondere Aufmerksamkeit wurde der digitalen Aufbereitung der Datenbasis gewidmet, um die Arbeiten fachlich nachvollziehbar und für spätere Zeitpunkte mit verbesserten oder aktualisierten Datengrundlagen reproduzierbar zu gestalten. Die Grundwasserflurabstände wurden für vier hydrologisch typische Zeiträume berechnet, an denen in der Vergangenheit in Brandenburg jeweils Hoch- bzw. Niedrigwasserverhältnisse bestanden. Neben terminbezogen gemessenen Grundwasserständen und Pegelständen der oberirdischen Gewässer wurden in großem Umfang auch weitere Wasserstände in die Bearbeitung integriert, die auf die gesuchten Zeiträume mittels eines statistischen Verfahrens transformiert wurden. Die Ergebnisse fließen in ein Verbundvorhaben am Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde ein, wo sie der Bearbeitung forstökologischer und waldbaulicher Fragestellungen dienen sollen.

 

Ermittlung regionalisierter Extremwasserstände für die Schleswig-Holsteinische Nordseeküste

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 57. Jahrgang, Heft 6, Dezember 2013

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
57. Jahrgang, Heft 6,
Dezember 2013

Autor/Autorin:
Arne Arns, Thomas Wahl, Sönke Dangendorf, Christoph Mudersbach und Jürgen Jensen

Schlagworte:
Extremwertstatistik, hydrodynamisch-numerische Modellierung, Nordsee, Regionalisierung, Sturmfluten, Wiederkehrintervalle

 

Zitierung:
Arns, A., Wahl,T., Dangendorf, S., Mudersbach, C. & Jensen, J.(2013) Ermittlung regionalisierter Extremwasserstände für die Schleswig-Holsteinische Nordseeküste; DOI: 10.5675/HyWa_2013,6_1

Vorhersage der regionalen, langjährigen bodenbürtigen Grundwasserneubildung mit hydrologischen Pedotransferfunktionen

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 57. Jahrgang, Heft 6, Dezember 2013

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
57. Jahrgang, Heft 6,
Dezember 2013

Autor/Autorin:
Konrad Miegel, Klaus Bohne und Gerd Wessolek

Schlagworte:
Bodenparameter, Evapotranspiration, Grundwasserneubildung, Hydropedotransferfunktionen, Kapillaraufstieg, Modellierung, Regionalisierung

 

Zitierung:
Miegel, K., Bohne, K.,& Wessolek, G.,(2013) Vorhersage der regionalen, langjährigen bodenbürtigen Grundwasserneubildung mit hydrologischen Pedotransferfunktionen; DOI: 10.5675/HyWa_2013,6_2

Analyse der jährlichen Hochwasser im Donauraum als Beitrag zum Hochwasserschutz und der Regionalisierung hydrologischer Daten

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
43. Jahrgang, Heft 6,
Dezember 1999

Autorin/Autor:
Miks Domokos, Viorei-Aiexandru Stänescu und
Valentina Ungureanu

Schlagworte:
Regionalisierung, Donau, Hochwasser

1986 wurde in München, als ein Ergebnis der 15jährigen Zusammenarbeit der Donauländer, die Hydrologische Monographie der Donau und ihres Einzugsgebietes herausgegeben. Hauptzweck der seitdem im Rahmen des IHP der UNESCO laufenden Zusammenarbeit der nun schon 13 Donauländer ist es, Folgebände zur Donaumonographie über ausgewählte Jhemen zu erstellen. Eines dieser Projekte befasste sich mit der Analyse der jährlichen Hochwasserabflüsse. Der folgende Beitrag gewährt einen Uberblick über die unter rumänischer Koordination, in gemeinsamer Arbeit erzielten Ergebnisse, über welche hoffentlich bald in einem der nächsten Folgebände zur Donaumonographie ausführlich berichtet wird.