Schlagwort-Archive: Auen

Hydromorphologische Methoden zur Beurteilung von Breitenverhältnissen am Beispiel der Elbe

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
59. Jahrgang, Heft 6,
Dezember 2015

Autorin/Autor:
Frauke König, Karl-Heinz Jährling und Ina Quick

Schlagworte:
Auen, Breitenverhältnisse, Elbe, hydromorphologische Methoden, Sedimenthaushalt

Zitierung:
König, F., K.-H. Jährling & I. Quick (2015): Hydromorphologische Methoden zur Beurteilung von Breitenverhältnissen am Beispiel der Elbe. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 59 (6), 366–379; DOI: 10.5675/HyWa_2015,6_6

Auenschutz- und Auenentwicklungskonzept für das Saarland

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 48. Jahrgang, Heft 1, Februar 2004

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
48. Jahrgang, Heft 1,
Februar 2004

Autorin/Autor:
Ulrich Honecker, Christof Kinsinger, Ernst Löffler und
Patrick Charrier

Schlagworte:
Auen, Auenentwicklung, Auenschutz, Saarland

Zitierung:
HONECKER, U., C. KINSINGER, E. LÖFFLER & P. CHARRIER (2004):
Auenschutz- und Auenentwicklungskonzept für das Saarland. –
Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 48 (1), 12–21

Natürliche Auen gehören zu den komplexesten Landschaftsräumen. Sie verbinden aquatische, amphibische und terrestrische Biotope in einem kleinräumigen Mosaik und unterliegen einem stetigen jahreszeitlichen Wandel. Dabei spielt die Verknüpfung von Gewässer und Überflutungsraum, das Gewässer-Aue-System eine Schlüsselrolle. Gleichzeitig bieten die ebenflächigen Talsohlen interessante Standorte für Siedlung, Gewerbe, Verkehr und Landwirtschaft. Deshalb verwundert es nicht, dass natürliche Auen selten geworden sind und sich die Frage nach dem Umgang mit diesen sensiblen Standorten stellt. Vor diesem Hintergrund wurde am Lehrstuhl für Physikalische Geographie an der Universität des Saarlandes eine landesweite Erfassung und -bewertung der Auen durchgeführt und davon abgeleitet Maßnahmen für ein Schutz- und Entwicklungskonzept entworfen.