Hydromorphologische Methoden zur Beurteilung von Breitenverhältnissen am Beispiel der Elbe

Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 59. Jahrgang, Heft 6, Dezember 2015

Hydrologie und
Wasserbewirtschaftung
59. Jahrgang, Heft 6,
Dezember 2015

Autorin/Autor:
Frauke König, Karl-Heinz Jährling und Ina Quick

Schlagworte:
Auen, Breitenverhältnisse, Elbe, hydromorphologische Methoden, Sedimenthaushalt

Zitierung:
König, F., K.-H. Jährling & I. Quick (2015): Hydromorphologische Methoden zur Beurteilung von Breitenverhältnissen am Beispiel der Elbe. – Hydrologie und Wasserbewirtschaftung 59 (6), 366–379; DOI: 10.5675/HyWa_2015,6_6

Der Bitterfelder Muldestausee als Sediment- und Schadstoffsenke
Sedimentrückhalt in den Elbauen